Hygiene in Krankenhäusern

Leider kann es in manchen Fällen dazu kommen, dass man durch eine Behandlung das Gegenteil von dem bewirkt, was man eigentlich mit einem Patienten machen sollte – ihn heilen. Die Rede ist von der Gefahr sich in Krankenhäusern mit Wundinfektionen zu infizieren.

Auch in Deutschland, einem der modernsten und hochentwickelsten Länder der Welt, kommt es leider immer noch viel zu oft zu Zwischenfällen in Krankenhäusern, meist aufgrund von hygienischen Mängeln.

Desinfektionsmittel ist in Krankenhäusern alsolut Pflicht (Quelle: rbk.de)

Desinfektionsmittel ist in Krankenhäusern alsolut Pflicht (Quelle: rbk.de)

Zwar gibt es in Deutschland sehr strenge gesetzliche Hygienevorschriften, die unter anderem vom Gesundheitsamt überwacht werden, doch trotzdem erkranken schätzungsweise 225.000 Patienten nach ärtzlichen Eingriffen an Infektionen.Nach Schätzungen des Gesundheitsministeriums sterben dabei jährlich 7500 bis 15000 Menschen. Zahlen die sehr erschreckend wirken. Wo Menschen eigendlich geheilt werden sollen, herrscht enormer Nachholbedarf.

Zwar wurde schon versucht entsprechende Gesetze zu erlassen, doch ist das ein sehr langwieriger und aufwendiger Prozess, sodass es noch etwas Zeit in Anspruch nehmen kann, bis der Staat konkrete Maßnahmen ergreift.

Die Gefahr von Wundinfektionen in Krankenhäusern kann nie ganz vermieden werden, dennoch ist sie laut Expertenmeinung in rund 30% aller Fälle absolut vermeidbar.

Hier lautet ganz klar die Devise: Die Hygienemaßnahmen zu verschärfen. Aus Sicht der Krankenhausbetreiber ein etwas kritischer Punkt: Natürlich steht das Wohl der Patienten an oberster Stelle und niemand soll zusätzlich während des Aufenthalts gefährdet werden, doch sind strengere Hygienevorschriften mit einem zusätzlichen Kostenaufwand verbunden, ebenso auch ein gewisser Zeitaufwand. Doch trotzdem sollte die Gesundheit der Patienten ganz klar im Vordergrund stehen, egal welche Kosten zusätlich verursacht werden!

Um die Hygienestandards zu verbessern, gibt es einige sehr sinnvolle Produke, die im Krankenhaus eingesetzt werden können. Zum einen sind da Spannbettlaken. Der Patient hält sich größtenteils im Bett aus und liegt währenddessen permanent auf einem Spannbettlaken. Wenn dieses in irgendeiner Weise verschmutzt ist, kann das schwerwiegende Folgen haben. Mit Einwegprodukten kann man dabei gewährleisten, dass sie absolut sauber und rein sind. Aufwendige Waschgänge sind nicht nötig, nach Wechsel der Bettwäsche muss das Laken lediglich entsorgt werden.

Absolut Pflicht in Krankenhäusern sind Desinfektionsmittel.

Einmal-Desinfektionstücher

Einmal-Desinfektionstücher

Diese mindern die Gefahren der Übertragung enorm. Deswegen sind Einmal-Desinfektionstücher sehr hilfreich im Krankenhausalltag.

Mit diesen Tüchern lassen sich herrvorragend Stellen reinigen, die von verschiedenen Patienten nacheinander genutzt werden, wie beispielsweise Toiletten oder Türgriffe. Mit den zugelassenen Tüchern kann man Gegenstände deutlich schneller und effektiver desinfizieren, als mit herkömmlichen Tüchern. In einer praktischen Spenderbox geliefert, stellen sie, bei dem günstigen Preis, eine wirkliche Hilfe für Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger dar.

Im Sortiment der Firma Caractere befinden sich noch weitere sehr sinnvolle Produkte, die zur verbesserten Hygiene beitragen. Werfen Sie doch einen Blick auf unsere Internetseite: www.einweg-produkt.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s