Aussergewöhnliche Hotels!

Teil 2: In Schlössern und Klöstern

In den letzten Jahren haben sich Star-Architekte, gerade im Hotelbau, europaweit in Städten wie London, Berlin, Paris und Barcelona austoben können. Im Innen- wie Außenbereich findet man Extravaganz und zeitgenössische oder historische Kunstobjekte: sei es der besondere Wellness-Bereich, wie in Teil 1 beschrieben oder besonders alte Gebäude, wie Kloster oder Schlösser, die in Kombination mit der Moderne eine oftmals gewagte Liaison eingehen.

qvest1Ein wunderbares Beispiel ist das The Qvest Hotel Hideaway in Köln.  In den neo gotischen Klostergemäuern aus dem Jahre 1867, fühlen sich seit einigen Jahren Gegenstände der Designikonen des 20. Jahrhunderts wie zu Hause und gestalten die 34 individuell eingerichteten Zimmer und Suiten. Objekte von Mies van der Rohe, Jacque Adet sowie Ray und Charles Eames, Arne Jacobsen oder von  Eileen Gray, finden hier ihre Geltung. Zudem verfügt das Hotel über eine eigene Kunstgalerie. In einer Stadt die für Kunst und Kultur bekannt und durch Ihre Messen, wie die Art Cologne ein Magnet für Kunstliebhaber ist.

Unweit von Köln entfernt, in der Eifel (Ardennen Region auf belgischer Seite), liegt das Schloß: Château de Balmoral. Ein kleines, feines Schloß oberhalb vom Lac de Warfaaz in der Region Spa/Walonie. Dieses luxuriöse Anwesen wurde 1913 erbaut und wurde über lange Zeit hinweg von namhaften Persönlichkeiten bewohnt. Von Baronen, während der Kriegsjahre von Generälen, und vor nicht allzu langer Zeit von einem englischen Diplomaten. Leben wie eine Baronesse. Dieses Anwesen bietet prachtvollen Prunk und zeitlosen Luxus im anglo-normannischen Stil, besitzt 5 Schlafzimmer und bietet gerade für Gruppen, Familienfeste und Firmen das besondere Ambiente. Denn man mietet das gesamte Schloss für sich. Vom Turm aus hat man eine 180 Grad Aussicht auf diese besondere Naturlandschaft der Ardennen (Schiefergebirge) bis zum Hohen Venn (Hochmoor), dem nahe gelegenen Golfplatz und der Rennstrecke von Spa-Francorchamps.

aussenaufnahme-le-chateau-de-balmoralEinmal Leben wie eine Baronesse

Ebenfalls in die Kategorie prunkvoll fällt das Schloßhotel Burg Schlitzknapp 2 Autostunden von Berlin bzw. Hamburg entfernt, in Mecklenburg Vorpommern. Sattes Grün und tiefes Himmelblau, der weite Blick in eine abwechslungsreiche Natur – die Mecklenburgische Schweiz, erschien bereits unseren Vorfahren wie ein Paradies. Im Herzen dieses Gebietes befindet sich einen Naturpark, der den Namen Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See trägt. Auf 67.000 ha, gibt es 10 Naturschutzgebiete. Die größeren Seen wie der Malchiner-, der Kummerower- und der Teterower See prägen die Region, ebenso wie die vielen kleinen Gutsdörfer mit ihren Schlössern und Herrenhäusern.

Die Burg Schlitz ist eine davon. Ein sehr persönlich geführtes Hotel der Fünf-Sterne-Kategorie. Es verfügt über 20 exklusiv eingerichtete Hotelzimmer und Suiten, einen 180 Hektar großen Landschaftspark mit reichem Wildbestand und einer eigenen Jagd-Akademie.

„Burg Schlitz, eines der bedeutendsten Gebäude des Klassizismus in Deutschland, blickt auf eine fast zwei Jahrhunderte dauernde Geschichte zurück. 1806 von Friedrich Adam Leiblin im Auftrag von Hans Graf von Schlitz als Familien-Residenz auf den Resten einer alten Burg erbaut, wurde es in den Jahren 1992 bis 1999 mit einem Investitionsaufwand von über 60 Mio. Euro behutsam und aufwändig renoviert, umgebaut und 1999 als Schlosshotel neu eröffnet. Dank der sorgsamen und authentischen Restaurierungsarbeiten präsentiert sich Burg Schlitz heute wieder als eine hochherrschaftliche Residenz, welche ihren Gästen Ruhe, Beschaulichkeit und sanften Luxus offeriert.“  

(Auszug aus der Webseite des Hauses)

Es gibt einige Schloss-Hotelanlagen dieser Art in Deutschland, die sich zudem im Privatbesitz befinden. In einer Zeit wo Hotelketten und Investitionsfirmen den Markt mit neuen, modernen Häusern überfluten, finden sie hier noch die Einzigartigkeit und den Schlossherren, den wahren Hausbesitzer:  https://feine-privathotels.de/ 

Wo Luxus und Tradition die Erinnerung an alte Zeiten aufleben lassen, in alten Gemäuern, die schon viel erlebt haben: gute wie schlechte Zeiten.

 

l_taie-zip-2

Wir, die Firma Caractère Paris / KFL GmbH, entwickeln, produzieren und vertreiben seit 1993 mit Erfolg recycelbare und biologisch abbaubare Einwegprodukte für die Bereiche Hotel, Spa und Industrie. Produkte von ausgezeichneter Qualität und Funktionalität, zudem umweltfreundlich da recyclebar. Unsere Produkte sind einfach in der Handhabung und vermitteln dem Gast bzw. Patienten ein hygienisches Wohlfühlambiente.

 

Besuchen Sie unsere Webseite www.einweg-produkt.de oder kontaktieren Sie uns telefonisch über:

deutschland@caractere.org

Tel:  +49 221 828 293 95

Image mit Blume

 

 

 

 

Links:

https://www.kloster-hornbach.de/de/hotel/historie/

https://www.mecklenburgische-seenplatte.de/regionen-und-orte/mecklenburgische-schweiz

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s