Die Meister der Flugzeugeinweisung

MarshallerÜber 210 Millionen Passagiere sind im Jahr 2015 an deutschen Flughäfen gestartet und gelandet.

An den beiden großen Drehkreuzflughäfen Frankfurt am Main (61 Mio. Passagiere) und München (41 Mio. Passagiere) wurden im Jahr 2015 über 100 Millionen Passagiere gezählt.

Vom renommierten Londoner Skytrax-Institut wurde der Flughafen München als erster europäischer Airport mit dem Qualitätssiegel „5-Star-Airport“ ausgezeichnet. Überdies konnte der Münchner Flughafen sich bei den World Airport Awards 2015 erneut als bester Flughafen Europas und drittbester Airport der Welt behaupten. Besonders die 150 Läden, 50 Restaurants und weiteren Attraktionen machen den Aufenthalt dort für die Reisenden sehr attraktiv. 13.000 Millionen Fluggäste hatten sich an der Umfrage zum beliebtesten Flughafen weltweit beteiligt.

Zum besten Flughafen weltweit wurde der Flughafen Changi in Singapur gewählt, zum dritten Mal in Folge. Das Drehkreuz Südostasiens bietet 200 Destinationen an, wöchentlich werden dort 5.000 An- und Abflüge abgefertigt.

Die Passagierzahlen an deutschen Flughäfen steigen stetig an, die Nachfrage nach Mobilität wächst und das Bundesverkehrsministerium rechnet bis 2030 mit einem Wachstum des Luftverkehrsaufkommens um 60 Prozent. Gerade Deutschland als exportorientierte Volkswirtschaft ist auf gute Luftverkehrsverbindungen in alle Welt angewiesen. Die Welt rückt näher zusammen und mit steigender Globalisierung wächst die Nachfrage nach Luftverkehr.

Bei dem rasanten Anstieg des Verkehrsaufkommens an deutschen Flughäfen ist eine fehlerlose Koordination und schnelle Flugzeugabwicklung entscheidend.

Einen großen Beitrag zur Organisation des Flugverkehrs leisten täglich die Fluglotsen.

Nach Angaben der Deutschen Flugsicherung (DFS) koordinieren 2.000 Fluglotsen pro Tag bis zu 10.000 Flugbewegungen, im Jahr bis zu 3 Millionen Flugbewegungen.

Der Aufgabenbereich der Fluglotsen ist aufgeteilt zwischen den „Towerlotsen“ und den „Centerlotsen“.

Flughafen TowerDie Towerlotsen arbeiten im Tower des Flughafens und sind für den Betrieb in der unmittelbaren Nähe des Flughafens zuständig, was z.B. am Bremer Flughafen einem Umfeld von 10 Meilen, also 18 Kilometer entspricht. Ebenfalls wird von dort aus der Verkehr auf dem Rollfeld gesteuert. Lotsen erteilen den Piloten die Start- und Landegenehmigung und halten per Headset den Funkkontakt.

Sobald das Flugzeug eine bestimmte Flughöhe (ca. 300 Meter) erreicht hat, übernehmen die Centerlotsen die Führung. Die Kontrollzentralen der Deutschen Flugsicherung befinden sich in Langen, Bremen, Karlsruhe, München und Maastricht.

Die Centerlosten bekommen einen Flugraum zugewiesen, bei dem pro Fluglotse zwei bis fünfzehn Flugzeuge auf dem Radar verfolgt werden.

Voraussetzung für diesen Beruf ist höchstes Konzentrations- und Belastungsvermögen. In einem strengen Auswahlverfahren der Flugsicherung wird die Tauglichkeit des Bewerbers getestet. Sowohl die Seh- und Hörfähigkeiten der Person als auch das räumliche Vorstellungsvermögen und Verantwortungsbewusstsein werden geprüft.

Nur sehr wenige Bewerber erhalten letztendlich eine Zusage für eine Ausbildung zum Fluglotsen.

In einem weiteren Tower jedes großen Verkehrsflughafens arbeiten zudem die Vorfeldlotsen (engl. Apron Controller) und Rollfeldlotsen (engl. Ground Controller). Die Vorfeldlotsen steuern den Flugverkehr zwischen den Parkpositionen der Flugzeuge und den Start- und Landebahnen. Am Flughafen München und Flughafen Frankfurt gibt es jeweils zwei Vorfeldlotsen. In Spitzenzeiten werden dort 400 bis 500 Funksprüche pro Stunde getätigt. 

Die Rollfeldlotsen leiten den Rollverkehr im Bahnsystem der Start- und Landebahnen. Die Tätigkeiten der Vorfeld- und Rollfeldlotsen in der Flugzeugabfertigung erfolgen in einem fließenden Übergang.

Auch die Marshaller, oder auch „Einwinker“ genannt, leisten wichtige Aufgaben im Flugbetrieb. Sie lotsen die Flugzeuge in einem „Follow me“ – Fahrzeug bis zur richtigen Parkposition oder leiten auch Baufahrzeuge oder Rettungsfahrzeuge auf dem Rollfeld.

Die Aufgabe des Marshallers erfordert höchste Konzentration, ständige Neuorganisation und Stressresistenz, vor allem aber muss der Marshaller immer den Überblick über alle Abläufe auf dem Vorfeld wahren.

FlugzeugabfertigungFür die Position des Marshallers muss man die Ausbildung zum geprüften Flugzeugabfertiger abgeschlossen haben und bereits einige Jahre am Flughafen gearbeitet haben. Erst dann kann die sechs bis acht wöchige Ausbildung zum Marshaller begonnen werden.

Das Einlenken des Flugzeuges erfordert höchste Präzision, da das Flugzeug zentimetergenau geparkt werden muss, um die Fluggastbrücke andocken zu können.

Den Piloten werden mit Hilfe von Signalkellen oder bei schlechter Sicht mit Leuchtstablampen Zeichen gegeben.

In der Anlage 2 der Luftverkehrs-Ordnung (zu § 21 LuftVO) unter dem Paragraf 7 sind alle 29 Handzeichen aufgeführt, die weltweit einheitlich gelten.

Das Bodenpersonal auf dem Rollfeld hat einen Kopfhörer als Lärmschutz zu tragen. In vielen Bereichen am Flughafen arbeiten die Menschen mit Headsets, denn eine gute Kommunikation ist die Voraussetzung für den reibungslosen Betriebsablauf. Da die Kopfhörer jedoch den ganzen Tag von unterschiedlichen Mitarbeitern getragen werden, ist es wichtig einen Hygienschutz-Bezug über die Gehörmuscheln zu ziehen.

Damit wird die Entstehung und Übertragung von Erkrankungen, insbesondere von Virus-, Haut- und bakteriellen Erkrankungen im Bereich der Ohrmuschel verhindert. Auch Unannehmlichkeiten, wie z.B. Schweiß, Schmutz oder Rückstände von Kosmetika werden durch hygienische Schutzbezüge vermieden.

Im Arbeitsschutzgesetz ist die Durchführung von Arbeitsschutzmaßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten bei der Arbeit vorgeschrieben. Nach dem Infektionsschutzgesetz soll die Gefahr der Entstehung und Verbreitung von Infektionskrankheiten unterbunden werden.

Weitere Informationen zu unseren 100% recyclebaren Einweg-Hygieneschutz Bezügen für Kopfhörer und Headsets finden Sie hier.

Auf unserer Caractère Homepage http://www.einweg-produkt.de finden Sie eine Auswahl zahlreicher recyclebarer Einwegprodukte, wie z.B. Einweg-Arbeitskleidung oder Einweg-Hygieneartikel. Gerne sind wir jederzeit auch telefonisch für Sie unter der Telefonnummer +49221/828 29 395 zu erreichen.

Advertisements

Einmalige Kopfhörer

Ein weiterer Milliardenkauf im Bereich der Technikunternehmen. Apple übernimmt für ca. drei Milliarden Dollar den Kopfhörerhersteller Beats. Dies ist der bisher größte Einkauf des Global Players in seiner Firmengeschichte, der dadurch seinen Einfluss in der Musikbranche vergrößern will.

Seit Anfang Mai kursierten Gerüchte darüber, dass Apple den Kopfhörerhersteller Beats übernehmen will. Jetzt wurde es bestätigt. Apple zahlt 2,6 Milliarden Dollar in Bar, die restlichen 400 Millionen werden in Apple-Aktien gezahlt. Diese Summen scheinen unvorstellbar, doch Apple guckt zuversichtlich in die Zukunft, zumal Beats im letzten Jahr einen Umsatz von rund 1,1 Milliarden Dollar gemacht hat.

Für die beiden Begründer von Beats, Hip-Hop-Star Dr. Dre und Musikproduzent Jimmy Iovine, springt bei der Übernahme nicht nur eine beachtliche Summe heraus, sie werden in Zukunft auch eine Stelle im Topmanagement von Apple besetzen.

Ein wichtiger Grund für die Übernahme war aus Apples Sicht der Einstieg in die Abodienste für Musik. Für einen monatlichen Festbetrag kann man dort auf eine breite Palette an Liedern zugreifen. Bisher war Apple auf diesem wachsendem Zweig nicht vertreten, was sich aber in Zukunft ändern wird.

In unserer Zeit, wo fast jeder ein Handy oder einen Ipod bei sich hat, spielen Kopfhörer eine wichtige Rolle. Eine stetig verbesserte Klangqualität und interessante Designs machen Kopfhörer für viele zum alltäglichen Begleiter.

Aber nicht nur zum Musikhören tragen Menschen täglich Kopfhörer, bei vielen Berufen sind diese Pflicht. Die Rede ist von Kopfhörern zum Lärmschutz.

Egal ob an Baustellen, im medizinischen Bereich oder beim Bedienen von Maschinen, Lärmschutz ist unabdingbar. Durch gesetzliche Richtlinie ist genau festgelegt, wann und ob ein Mitarbeiter Kopfhörer tragen muss.

Schutzbezüge für Kapselgehörschutz

Der Bereich Arbeitsschutz bzw. Arbeitsschutzkleidung ist ein sehr komplexes Thema, da bei jedem Unternehmen andere Bedingungen herrschen und eine Vielzahl an Vorschriften beachtet werden muss. Deshalb werden häufig externe Firmen damit beauftragt, die Sicherheitsmaßnahmen in einem Unternehmen festzulegen und durchzusetzen.

Der hygienische Schutz fällt ebenfalls in diesen Bereich, besonders bei der Benutzung von Kopfhörern. Durch das Arbeiten gelangt häufig Schmutz und Schweiß an die Hörmuschel des Kopfhörers. Um dies zu vermeiden und, wenn Kopfhörer unter Mitarbeitern gewechselt werden, gibt es Schutzbezüge für die Hörmuscheln.

Diese unweltfreundlichen Kopfhörerschutzbezüge sind für den einmaligen Gebrauch gedacht. Aufgrund des dehnbaren Materials und der verschiedenen angebotenen Größen passen sie auf nahezu jeden Kopfhörer. Die weißen oder schwarzen Schutzbezüge werden je 100 Paar in einer praktischen Spenderbox geliefert. Jedes Paar ist einzeln verpackt um idealen hygienischen Schutz zu garantieren.

Wenn Sie in Ihre hygienische Standards verbessern und Ihren Mitarbeitern oder Kunden besseren Service bieten wollen, dann werfen Sie einen Blick auf unsere Internetseite:

www.einweg-produkt.de

Einweg-Kopfhörerschoner – Schutzbezüge für Headsets

Einweg-Kopfhörerschoner – Schutzbezüge für Headsets

Kopfhörer-Schoner in verschiedenen Größen

 

Schutzkleidung am Arbeitsplatz

Wenn man einen Blick auf die Vielfalt der deutschen Gesetze wirft, kann einem schnell schwindelig werden. Fast alles ist gesetzlich geregelt, überall gibt es Vorschriften, an die man sich halten muss. Diese ausführliche Gesetzesgebung ist dafür konzipiert, dass alle Bürger, so gut es geht, gleich behandelt werden und gleiche Chancen haben. Auch wenn es oft so scheint, dass man durch die vielen Gesetze eher beengt als gleich behandelt wird, sind diese das Fundament unserer Gesellschaft.

Für viele interessant sind die Gesetze in der Berufswelt. Das Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollte klar definiert sein. Beide müssen sich an bestimmte Gesetze halten, andernfalls kann das Arbeitsverhältnis beendet werden.

Eine besondere Rolle spielt das Arbeitsschutzrecht. Dieses wird in zwei Bereiche eingeteilt, dem allgemeinen Arbeitsschutz, regelt die Verhältnisse am Arbeitsplatz und die gesundheitlichen Vorschriften, und dem sozialen Arbeitsschutz, regelt Arbeitszeiten und Kündigungsschutz. Zum Arbeitsschutzgesetz zählt vor allen Dingen die Arbeitskleidung. Hierbei ist zu unterscheiden zwischen Berufskleidung (z.B. Anzug bei Bänkern), Dienstkleidung (z.B. Uniform bei Polizisten) und Schutzkleidung (z.B. im Labor).

Wenn nicht anders im Arbeitsvertrag geregelt, übernimmt der Arbeitgeber die Kosten für die Arbeitskleidung. Außerdem ist er dafür verantwortlich, dass diese am Arbeitsplatz getragen wird und immer in einem unbeschädigtem Zustand ist. Dies hat eine besonders wichtige Rolle bei der Schutzkleidung, denn ist diese nicht in einen einwandfreien Zustand kann die Gesundheit des Arbeiters gefährdet werden. Aber die Schutzkleidung muss nicht nur in einem einwandfreien Zustand sein, sondern auch den Beschäftigten individuell passen und, bei der Benutzung durch mehrere Personen, besonderen hygienischen Standards entsprechen.

Der Arbeitgeber ist für die Schutzkleidung verantwortlich, also muss er mit Strafen rechnen, falls sie nicht den Ansprüchen genügt.

Im produzierenden Gewerbe müssen, aufgrund des Lärms der Maschinen, häufig Ohrenschützer verwendet werden. Doch wegen Schmutz und Schweiß muss man die Kopfhörer häufig wechseln. Dabei schaffen Schutzüberzüge für die Kopfhörer Abhilfe. Die Einwegschutzüberzüge werden einfach vor Beginn der Arbeit über die Hörmuscheln gezogen und nach Bedarf gewechselt. So bleiben die Kopfhörer unversehrt, lediglich die Schutzbezüge werden beschmutzt. Diese Lösung eignet sich auch hervorragend, wenn sich mehrere Mitarbeiter im Schichtdienst die Kopfhörer teilen müssen.Schutzbezüge für Kapselgehörschutz

Man kann so nicht nur Aufwand sparen, sondern auch viel Geld. Die einfachen Schutzbezüge sind deutlich günstiger als Kopfhörer und einfach zu entsorgen. Damit sie auf alle Kopfhörer passen, werden sie in verschiedenen Größen angeboten. Einzeln verpackt und in einer praktischen Spenderbox angeboten, werden sie gerne von Mitarbeitern angenommen.

Damit sie optisch passen, kann zwischen den Farben schwarz und weiß gewählt werden.

Wenn Sie Interesse an unseren Schutzüberzügen haben und genauere Informationen wollen, werfen Sie einen Blick auf unsere Internetseite:

Einweg-Kopfhörerschoner – Schutzbezüge für Headsets

Falls Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, können Sie uns gerne kontaktieren.

Einweg-Kopfhörerschoner – Schutzbezüge für Headsets

Einweg-Kopfhörerschoner – Schutzbezüge für Headsets

Kopfhörer-Schoner in verschiedenen Größen

Das Radio

Für fast jeden ist das Radio heute in Deutschland selbstverständlich. Nahezu täglich hört man es, ohne dies bewusst wahrzunehmen, sei es im Auto oder beim Einkaufen. Und man hat die Qual der Wahl, was die vielen verschiedenen Sender angeht. Doch das war nicht immer so. Was als Revolution der Technik begann ist heute einfacher Alltagsgegenstand.

Wie entstand das Radio?

Die Erfindung des drahtlosen Rundfunks wurde erst durch Heinrich Herz mit der Entdeckung der elektromagnetischen Wellen möglich. Aus diesen Erkenntnissen konnte Guglielmo Marconi 1897 die telegrafische Kommunikatione entwickeln. Die erste Übertragung von Wörtern auf eine kurze Distanz gelang dem russischen Erfinder Alexander Popow im Jahre 1896.

Aber schon zuvor hatte der Physiker Nikolas Tesla die Grundlagen des Rundfunks entwickelt und patentiert, doch durch ein Feuer im Jahre 1895, wurden all seine Entwicklungen zerstört. Ihm sprach aber das oberste Patentgericht der USA 1943 die Erfindung des Radios offziell zu.

Entwicklung

Wie viele Erfindungen, wurde das Radio anfangs für militärische Zwecke eingesetzt. Es sollte zur schnelleren Kommunikation und zum Strategieaustausch dienen. Später wurde es aber mehr und mehr als Unterhaltungsmedium genutzt. Erst in sehr unregelmäßigen Abständen, dann zu festen Sendezeiten wurde hauptsächlich Musik ausgestrahlt. In Deutschland geschah dies erst ab 1920. Die Sendungen wurden von der Reichspost gestaltet. Die Mitarbeiter spielten oder sangen stehts in Liveübertragungen für die wachsende Zuhörerschaft.

Ab der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933, wurde das Radio zum Massenmedium. Der billig produzierte Volksempfänger war für jedermann zu haben und wurde intensiv für Propagandazwecke genutzt.

Nach Ende des 2. Weltkriegs wurden die Sendeanlagen zunächst unter der Leitung der Alliierten fortgesetzt. Während sich in der BRD allmahlich unabhängige deutsche Radionsender bildeten, wurde in der DDR der Rundfunk von der Staatspartei SED kontrolliert. Nach dem Fall der Mauer etablierten sich auch in Ostdeutschland eigene Radionsender.

radio-image10001837_title_retro_radio

Radion heute

Heute ist das Radio für fast jeden selbstverständlich. Durch die vielen privaten und staatlichen Radiosender gibt es ein vielfältiges Programm. Die meisten hören das Radio im Auto. Aber für viele sind der Mix an Musik oder Liveübertragungen im Fußball Gründe, öfters Radion zu hören.

Jedoch hat die Bedeutung des Radios, durch die Etablierung des Internets, stark abgenommen. Was vorher noch als schnellstes Kommunikationsmedium galt, wurde durch das Internet ersetzt. Gerade für junge Leute bietet das Internet viel interessantere Möglichkeiten als das Radio.

Besondere Auswirkungen hatte dieser Bedeutungsverlust auf die Musikbranche. Früher war es für Musiker überlebenswichtig, im Radio gespielt zu werden, um ihre Lieder zu verbreiten und bekannt zu machen. Doch heute ist es üblich mit aufwendigen Musikvideos in Internetplattformen aufzutreten. Um mit der Konkurrenz mitzuhalten, bietet fast jeder Radiosender Internetradio an. Dieses bietet flexiblere und umfangreichere Möglichkeiten für den Hörer.

Auch wenn Internet und Fernsehen eine starke Konkurrenz zum Radio darstellen, wird es seine Rolle als Massenmedium noch lange Zeit beibehalten.

Die Firma Caractere bietet Kopfhörerschutzbezüge an, die gerne von Radiostationen genutzt werden. Beim täglichen Gebrauch durch viele Personen werden die Kopfhörer so ausreichend geschützt.

 

Einweg-Kopfhörerschoner – Schutzbezüge für Headsets

Einweg-Kopfhörerschoner – Schutzbezüge für HeadsetsHeadset-Bezüge zum einmaligen Gebrauch

Schutzbezüge für Kapselgehörschutz

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Internetseite:

Einweg-Kopfhörerschoner

Absorbierende Kopfhörerschoner aus Pflanzenfasern für extreme Arbeitsbedingungen

Neben unseren einfachen Kopfhörerschonern aus Vliesstoff, können Sie bei uns nun auch Kopfhörerschoner aus besonders saugfähigem Absorbtexstoff bestellen. Dieser Stoff besteht aus 100% pflanzlichem Material, ist dicker und weicher als der einfache Vliesstoff und für Arbeiten unter extremen Bedingungen sehr gut geeignet.

Extreme Bedingungen …

…, das heißt bei besonders hohen bzw. niedrigen Temperaturen oder hoher Luftfeuchtigkeit, aber auch wenn auf Grund von Stress übermäßig transpiriert wird. Die Einmalbezüge saugen Flüssigkeiten und Schweiß auf, verhindern das Verrutschen der Kopfhörer und wärmen die Ohren bei Kälte.

Die Stoffbezüge lassen sich mit einem Gummiband an den Hörermuscheln jedes Kopfhörers oder Gehörschutzes schnell und einfach befestigen und sollten nach jedem Gebrauch ausgetauscht werden.

Drei gute Gründe: Hygiene – Komfort – Kostenersparnis

Erstens tragen diese Einmalbezüge erheblich dazu bei, das Übertragen von Bakterien und Viren im Arbeitsumfeld durch den Gebrauch der Kopfhörer, Gehörschutze oder Headsets zu verhindern. Oftmals herrschen, z.B. in der Lebensmittelindustrie, strenge Hygienevorschriften, die eigentlich nur durch ein regelmäßiges Wechseln der Bezüge eingehalten werden können.

Zweitens steigern die Einmalbezüge für Kopfhörer und Gehörschutze den Tragekomfort für den Arbeiter und erleichtern ihm somit seine Tätigkeit. Wer unter extremen Bedingungen arbeitet, sollte nicht auch noch durch verrutschende, nassgeschwitzte oder zu wenig isolierende Kopfhörer abgelenkt oder sogar beeinträchtigt werden.

Drittens werden durch die Stoffbezüge die Kopfhörer geschont, d.h. sie haben eine längere Lebensdauer, weil beispielsweise Polster aus Schaumstoff nicht abgenutzt oder von Schweiß angegriffen werden können. Die Hörer selbst müssen also seltener durch neue ersetzt werden, wenn man die Schonbezüge häufig wechselt: Eine kleine Investition mit großer Wirkung.

Anwendungsbereiche

Die Einwegschoner aus Absorbtexstoff werden für Gehörschutze in der Stahlindustrie und der Lebensmittelindustrie verwendet, da sie bei sehr niedrigen Temperaturen, wie z.B. in Kühllagern, eine isolierende Wirkung haben und im anderen Extrem verhindern, dass Schweiß herabtropft. Auch in der Luft- und Raumfahrt, sowie in der Armee hat man bereits die zahlreichen Vorteile solcher Einmalschoner erkannt: Bei Stress, Lärm und Schweiß halten die Kopfhörerbezüge was sie versprechen. So werden sie beispielsweise bei Flugsimulationen eingesetzt und lassen sich leicht an Helmen mit eingebautem Hörschutz anbringen.

Weil das Material, das aus rein pflanzlichen Fasern besteht, keinen Einfluss auf die Tonqualität von Audiogeräten hat, eignen sich die Einmalschoner auch, wenn in Gehörschutze, Helme etc. Vorrichtungen zur Kommunikation über Funk integriert sind.

Diese besonders saugfähigen Kopfhörerschoner können nicht in unserem Onlineshop bestellt werden. Sie werden nur in Auftragsfertigung, in der von Ihnen gewünschten Größe hergestellt. Bei Fragen bezüglich der nötigen Bestellanzahl, der möglichen Farben oder weiterer Anwendungsmöglichkeiten, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren: info@caractere-paris.com Tel: 0800 717 81 81

NEU: Kopfhörerschoner in Schwarz, Frottee-Slipper nun auch bis Größe 48 und für Kinder und Einwegslips in Übergröße

 Endlich ist es soweit: Nun gibt es unsere Kopfhörer- und Headsetschoner auch in Schwarz

Kopfhörerschoner aus Vliesstoff sind in Büros, Callcentern und in der Industrie und Luftfahrt schon weit verbreitet. Besonders dort, wo Headsets von mehreren Personen genutzt werden, sind die prakischen Bezüge unersetzlich. Da diese in Weiß auf schwarzen Kopfhörern oft sehr auffällig waren und als unästhetisch empfunden wurden, zögerten viele Unternehmen (z.B. Hotels für ihre Konferenzsäle oder Mediatheken) noch, sich diese hygienischen Einmal-Schoner anzuschaffen.

Große kulturelle Einrichtung gaben für Musicals, Opern und Theaterstücke oft Sonderbestellungen in Hautfarben oder Schwarz in Auftrag, die auf der Bühne so gut wie unsichtbar sind. Eine Investition, die sich aber nicht jeder leisten kann oder will. Darum haben wir die schwarzen Einweg-Kopfhörerbezüge nun in den drei gängigsten Größen in unser Sortiment aufgenommen.

Zuverlässig schützen diese Einwegbezüge die Kopfhörer vor Verschmutzungen und Abnutzung ohne dabei negativ aufzufallen und beispielsweise bei großen Events die Zuschauer zu irritieren. Dank eingenähtem Gummi halten sie gut auf den Hörermuscheln und haben dabei keinen Einfluss auf die Tonqualität. Die kleinsten Schoner sind auch zum Schutz von (runden) Headset-Mikrofonen geeigntet.

Die passende Größe für Ihre Headsets entnehmen Sie am besten der Tabelle auf unserer Homepage. Bei Unsicherheiten, was die Größe oder das Material betrifft, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir schicken Ihnen gerne ein Muster zu: info@caractere-paris.com; Telefon: 0800 717 81 81

Unsere Einweg-Slipper: Große Auswahl – kleine Mengen

Unsere Frotteeslipper, die besonders in Hotels und Wellnesscentern gefragt sind, gibt es nun auch in extra-groß, d.h. bis einschließlich Schuhgröße 48. Ob als vorne offene Pantoletten oder geschlossene Pantoffeln, als Standard- oder Luxusmodell – nun können Sie zwischen drei verschiedenen Größen wählen (bis 43, bis 46 oder bis 48).

Auch für die kleinen Kunden haben wir was Neues im Sortiment. Kuschelig weiche Einwegpantoffeln aus Vliesstoff für Kinder. Die sind nicht nur wahnsinnig bequem, sondern dank gummierter Sohle auch rutschfest und passen an alle Kinderfüße bis einschließlich Schuhgröße 35.

Nun haben Sie die Wahl zwischen:

  • Vier verschiedenen Größen: bis 35, 43, 46 oder 48
  • Zwei verschiedenen Formen: Vorne offen oder geschlossen
  • Zwei Farben: Weiß oder Schwarz
  • Zwei Qualitäten: Standard oder Luxus
  • Ohne oder mit Logo

Damit Ihnen die Wahl nicht allzu schwer fällt, können Sie bei uns kleine Mengen, das heißt schon ab 20 Paar bestellen. Sollten Sie dann Ihren Favoriten gefunden haben, profitieren Sie schon ab einer Bestellung von fünf Packungen von unserem Mengenrabatt.

Einwegslips und Einmal-Strings in Übergröße

Trotz unserer bereits großen Auswahl an Einwegunterhosen, forderten vor allem Abnehm- und Therapiezentren Modelle in Übergröße. Deshalb stellen wir nun Einwegslips für Männer mit noch weiterem Gummibund her, der bei Bedarf immer noch enger geknotet werden kann.

Für die Damen gibt es nun schwarze Einwegstrings aus saugfähigem Absorbtex-Vliesstoff. So müssen sich korpulentere Personen für Massagen oder medizinische Behandlungen nicht mehr in zu kleine Einwegslips zwängen, die in erster Linie für den Kosmetikbedarf entwickelt wurden.

Daneben gibt es weiterhin schwarze, blickdichte Klinikunterhosen für den einmaligen Gebrauch, sowie Einweg-Boxershorts. Wie alle unsere Einwegslips, sind auch die neuen Modelle in Einzelverpackungen eingeschweißt und erfüllen so höchste hygienische Ansprüche.

Alle neuen Produkte finden Sie auf unserer Homepage. Bei Fragen schreiben Sie uns eine Email, oder rufen Sie uns an: info@caractere-paris.com; Telefon: 0800 717 81 81